Klassenerhalt in Reichweite:

von Online-Redakteur Michael Batke am 13.05.2019 um 00:41 Uhr



SSV-Damen gewinnen 4 : 1 gegen Schameder

Die 1. Damenmannschaft siegt im ersten Kellerduell deutlich mit 4:1, Mallner und Regett mit Traumtoren.

SSV Buer 07/28 e.V. - SV Schameder 4:1 (1:0)

Die Bueranerinnen hatten sich einiges vorgenommen und man wollte im direkten Duell für Klarheit sorgen. Doch man spielte heute gegen
eine kämpferisch starke Mannschaft, die Gäste aus Erndtebrück machten es unseren Damen nicht einfach.
In den ersten 30 Minuten hatte Buer zwei dicke Torchancen, Mallner lupfte den Ball übers Tor und Schönlein schob den Ball links am Tor vorbei. Zu dem Zeitpunkt war von den Gästen viel Kampf,  aber wenig Torchancen zu sehen, nur in der 24. Spielminute kam die SV-Stürmerin plötzlich frei zum Kopfball, doch Torfrau Chantalle Blanke hatte hier wenig Probleme. Die Führung in der 31. Minute: Unsere Damen setzten die Gäste unter Druck und Sabrina Mallner erlöste die SSV mit ihrem 25m-Schuss in den rechten Winkel.

In der 55. Spielminute nahm das Trainerteam Dietzek/Jones den ersten Wechsel vor: Für Mariella Gies  kam Julia Chochollek in die Partie. Diese Umstellung sorgte sofort für neuen Schwung, durch eine Schöne Kombination brachte Sandra Schönlein den Ball quer und Aylin Kneip sorgte für die 2:0 Führung in der 57. Spielminute.
In der 62. Spielminute der nächste Spielerwechsel, Merle Neuhaus ersetzte Anja Marie Grabosch. Und die SSV erhöht weiter den Druck und erspielt sich einige Torchancen. Schönlein verpasste zweimal nur knapp. In der 71. Spielminute wird Sabrina Mallner im Strafraum von den Beinen geholt, Strafstoß. Die erst 16-Jährige Marie Gallwitz übernimmt die Verantwortung und verwandelt zum 3:0.
Im direkten Anschluss war auch für Aylin Kneip Schichtwechsel, für sie kam Selina Regett ins Spiel.
Buer verlor kurzzeitig die Ordnung, in der 77. Spielminute der Anschlusstreffer, völlig unnötig und man würde nervös, denn die Gäste witterten nochmal die Chance. Nach fünf Minuten hatte man jedoch wieder die Kontrolle zurückgewinnen können und man konnte immer wieder für Entlastung sorgen. Doch hier wurde nicht konsequent ausgespielt, Gallwitz zu unkonzentriert den Ball in den Rücken gelegt, Chochollek zu eigensinnig. Aber zum krönenden Abschluss der zweite sehenswerte Treffer: Selina Regett zimmert den Ball per Direktabnahme aus 22m in den rechten Winkel zum 4:1-Endstand in der 88. Minute.

Somit haben unsere Damen den Abstiegsplatz verlassen und stehen punktgleich mit dem SV Schameder auf dem Relegationsplatz.
Nächste Woche geht es zum TuS Niederaden, die zwei Punkte vor unseren Damen stehen.

Die Westfalenpost zum Spiel:

Für den SV Schameder ist der Vorsprung in der Landesliga aufgezehrt. Beim Team von Ex-Bundestrainerin Steffi Jones gibt es eine 1:4-Niederlage.

Welch ein Comeback: Mit gerade mal vier Punkten aus 17 Spielen sah der SSV Buer in der Fußball-Landesliga Ende März noch wie ein sicherer Absteiger aus, doch mit vier Siegen aus fünf Partien haben sich die Frauen aus Gelsenkirchen auf den vorletzten Platz vorgeschoben, der – inzwischen sicher – mit einer Abstiegs-Relegation verbunden ist.

Möglich macht dies die Rückkehr mehrerer langzeitverletzter Spielerinnen, andererseits der Einstieg von Ex-Bundestrainerin Steffi Jones als Co-Trainerin (!). „Die haben eine Rieseneuphorie, das hat man gespürt“, berichtet Andreas Edelmann, Trainer des SV Schameder, der gestern 1:4 (0:1) in Buer unterlag und nur noch dank des besseren Torverhältnisses vor dem SSV steht.

Kommende Woche kommt Westfalia Hagen, die mit nur drei Punkte hinter Schameder auf dem letzten Platz steht, zu einer Art Abstiegs-Endspiel an den Flugplatz.

So eindeutig wie das Resultat vermuten lässt, lief das Spiel in Buer zunächst nicht. Die beiden ersten klaren Torchancen hatte Schameder, doch weder Romina Naudschs Freistoß noch der Kopfball von Pia Hofius fanden den Weg ins Tor. Erst später war Buer überlegen und kam durch Sabrina Mallner (31.), Aylin Kneip (57.), Marie-Sophie Gallwitz (72.) und Selina Regett (88.) zum Sieg. Für Schameder, zusätzlich durch zwei neue Verletzungen gebeutet, traf nur Pia Hofius (77.).

 

Unsere Reserve mit unglücklicher Niederlage:

Conc. Wiemelhausen - SSV Buer 07/28 1:0

Mit dem Halbzeitpfiff kassiert unsere zweite Damenmannschaft den Treffer des Tages. Trainerin Orzeck hatte sich alles anders vorgestellt, doch die Mannschaft zeigte eine schwache Vorstellung. Nach vorne ging viel zu wenig, man erspielte sich kaum Torchancen. Somit muss
das Team ihre erste Niederlage in der Rückrunde hinnehmen.

U17-Juniorinnen feiern Kantersieg:

SSV Buer 07/28 - FC Marl 13:0 (7:0)

Deutlich gewann unser junges U17-Team und verteidigt den zweiten Tabellenplatz.
Für die Tore sorgten:
4x Jillien
2x Simay
2x Jamie
Jana, Yagmur, Mina, Felina, Lea je 1x.

Nächste Woche geht es im Duell um die Vizemeisterschaft zum VfL Grafenwald.

 

 


Diesen Beitrag teilen

S.S.V. Buer